Die AWO für Senioren
in Römhild

Kalter Markt

Bei herrlichem Sonnenschein und -5°C  haben die Bewohner unseres Hauses am 31. Januar den traditionellen Kalten Markt begangen. An unserem reich gedeckten Marktstand konnten sich alle Bewohner leckere Köstlichkeiten aussuchen. Auch zum Mittagessen wurde die Tradition bewahrt: es gab Kartoffelsalat und Bratwurst vom Rost. Das "Kalte Markt"-Lied wurde natürlich auch wieder fleißig gesungen - den Text gibt es weiter unten auf der Webseite.

Kalter Markt
Kalter Markt


Der Kalte Matt

1. Früher hat mer in der Stod
Ville schönne Matt gehot,
Alle verze Tog gobs Säulich,
kener fand dos domals gräulich,
wor der Säumatt längst scho aus,
do soff mer noch im Deutsche Haus,
vorbei, doch ich bin zefriede,
der Kalte Matt is uns gebliebe.

Refrain:
Jo mer könnes kaum erwatt,
ball is widder Kalter Matt,
un vom Mattbrünn bis zum Schmöger,
stenn die Täublich un die Göker,
un die Leut weit hergelaffe,
hole sich bei uns en Affe,
oh die Fröd, oh die Fröd, oh die Fröd,
dass mei Göker widder kräht.

2. Im Oktober fand ah statt,
für den Rothaus noch eh Matt,
der wor für alle Börger schö,
für orm unn reich, für groß unn klee,
wer wollt se zähl, de ville Köpf,
so zwische Spielzeug, zwische Töpf,
dann Borgetsmatt, dann gitts nu nimmer,
ober ener bleibt uns immer.

[Refrain]

3. Für jeden dos, wos er so mog,
bringt uns noch eh Winterschtog,
do komme se aus alle Ecke,
mit Rücksäck un mit fatzne Säcke,
die Hännler un die Bauerschleut,
do wierd getrunke un gekäut,
der Kalte Matt is doch eh Fest,
vo jeher scho der allerbest.

[Refrain]